Der Verein kurz vorgestellt.

Der Verein wurde 1940 gegründet und ist im Landesverband Württembergischer Imker organisiert. Im Moment sind ca. 70 Imkerinnen und Imker aus zahlreichen Gemeinden im Alb-Donau-Kreis mit über 350 Bienenvölkern aktiv.

Der Vereinssitz ist in Lonsee-Halzhausen. Eine Vorstellung der ungefähren Ausdehnung des Vereinsgebietes erhalten Sie über den nachfolgenden Link.

Vereinsbeitritt

Warum Mitglied in einem Imkerverein werden?

Nun, dies hat mehrere Vorteile, weshalb wir eine Mitgliedschaft in einem regionalen Verein grundsätzlich jeder Imkerin/jedem Imker empfehlen. Eine Mitgliedschaft beinhaltet nicht nur eine kostengünstige Versicherung der Bienenvölker, sondern auch den Bezug der Zeitschrift für Imker "Bienenpflege", einer Monatsschrift des Landesverbands Württembergischer Imker e.V.

Die regelmäßig stattfindenen Imkerstammtische bieten regen Informationsaustausch und interessante Vorträge. Sie bleiben dadurch immer auf den neuesten Stand der imkerlichen Erkenntnisse. In ungezwungener Atmosphäre ergeben sich bei allen möglich erscheinenden Fragen und Problemen Lösungen und auch Möglichkeiten zur praktischen Unterstützung.

Wer Bienen hält, muss die Anzahl der Völker an die Tierseuchenkasse melden. Ausgenommen hiervon sind Imker, die ihre Bienenvölker über einen Imkerverein im Land erfasst haben. Im Umkehrsschluß bedeutet dies, dass jeder Bienenhalter, der nicht vereinsgebunden ist, der Tierseuchenkasse jährlich die Anzahl seiner Bienenvölker mittels Meldebogen melden muss.

Vereinseigene Geräte wie Kfz-Anhänger mit Dampfwachsschmelzer für bis zu 40 Waben, Entdeckelungsgeschirr, elektrische Honigschleuder, Honigabfüllkanne mit Spitzsieb, geeichte Waage, Mittelwandpresse u.a. können gegen eine  Ausleihgebühr von 5,00 € je Einheit genutzt werden (eine Liste der Leihgeräte finden Sie ganz unten).

Sollten sie Interesse an Natur, Bienenhaltung und auf eigenen Honig haben, dann sind Sie herzlich willkommen! Rufen Sie uns einfach an oder schauen Sie einfach bei einer unserer Veranstaltungen vorbei und sprechen uns an. Wir helfen Ihnen gerne weiter und geben Auskunft auf alle Fragen!

 

Ach ja, was kostet das?

 

Information zum Mitgliedsbeitrag und darin enthaltener Leistungen:

Angenommen Sie starten mit 2 Bienenvölkern, dann beträgt Ihr Beitrag 45,50 € pro Jahr.

Dieser Betrag würde per Lastschrift abgebucht und setzt sich wie folgt zusammen:

10,00 € Beitrag Bezirksimkerverein Alb-Lonetal e.V.

17,42 € Beitrag Landesverband Württembergischer Imker e.V.

0,60 €   Beitrag Landesverband Württembergischer Imker e.V. (0,30 € je Volk)

3,58 €   Bienenpflege (Grundbeitrag Landesverband Württembergischer Imker e.V.)

3,58 €   Beitrag Deutscher Imkerbund

0,52 €   Beitrag Deutscher Imkerbund (0,26 € je Volk)

9,80 €   Imkerversicherung (siehe gesonderter Hinweis)

0,00 €   Tierseuchenkasse (siehe gesonderter Hinweis)

Hinweis zur Imkerversicherung

Mit Ihrem Vereinsbeitritt werden Sie automatisch Mitglied beim Landesverband Württembergischer Imker e.V. und beim Deutschen Imkerbund e.V.

Über den Deutschen Imkerbund e.V. und dem Landesverband Württembergischer Imker e.V.  kommen Sie in den Genuß einer kostengünstigen Imker-Global-Versicherung, wobei Sie dann u. a. gegen Vandalismus, Schäden an Dritten (Haftpflicht), Diebstahl von Völkern und Vergiftungen, insbesondere durch Spritzschäden versichert sind. Ebenso genießen sie Versicherungsschutz über die Imker-Rechtsschutzversicherung des Landesverbandes.

Mehr Informationen zu dieser Imkerversicherung, wie z.B. zum Versicherungsumfang oder dem Verfahrensablauf im Schadensfall, entnehmen Sie bitte den nachfolgenden Links zu der Versicherungsgesellschaft Gaede & Glauerdt.

 

Hinweis zur Tierseuchenkasse

Tierhalter sind gesetzlich verpflichtet, die Anzahl ihrer Tiere der Tierseuchenkasse zu melden. Rechtsgrundlage hierfür ist das Gesetz zur Ausführung des Tiergesundheitsgesetzes und anderer tiergesundheitsrechtlicher Vorschriften (Tiergesundheitsausführungsgesetz - TierGesAG).

Nicht alle Tierarten sind meldepflichtig, sondern nur die im Gesetz genannten. Bienen sind dort aufgeführt (§ 30 Absatz 1 TierGesAG). Allerdings ist es in Baden-Württemberg derart geregelt, dass Bienenvölker und Ableger, soweit diese über die örtlichen Imkervereine im Land erfaßt werden, nicht an die Tierseuchenkasse gesondert gemeldet werden müssen.

Die Tierseuchenkasse gewährt Entschädigungsleistungen bei seuchenrechtlichen Maßnahmen nach den Vorschriften des Tiergesundheitsausführungsgesetzes. Die Tierbesitzer, also auch Bienenhalter, sind gesetzlich verpflichtet, bei aufkommendem Seuchenverdacht sofort das zuständige Veterinäramt zu benachrichtigen (§ 4 Absatz 1 des Gesetzes zur Vorbeugung vor und Bekämpfung von Tierseuchen = Tiergesundheitsgesetz - TierGesG. Nicht zu verwechseln mit dem genannten Tiergesundheitsausführungsgesetz)

Die Tierseuchenkasse erhebt von den Tierbesitzern Beiträge, die somit den Solidarbeitrag für  Entschädigungsleistungen darstellen. Diese Beiträge werden jährlich festgelegt.

Für Bienenvölker wurden in den vergangenen Jahren keine Beiträge erhoben!

Siehe hierzu auch den nachfolgenden Link zur Tierseuchenkassen Baden-Württemberg.


Tierhalterantrag beim Landratsamt Alb-Donau-Kreis

Was ist ein Tierhalterantrag?

Wer sich dafür entscheidet, Bienen zu halten, unterliegt einer Meldepflicht, d.h. die Haltung von Bienen muß dem zuständigen Veterinäramt mitgeteilt werden. Zuständig für Sie ist das Veterinäramt des Land- oder Stadtkreises in dem die Völker stehen. Spätestens bei der Aufstellung eines oder mehrerer Bienenvölker, muss die Anzahl der Völker und der Standort mitgeteilt werden. Die Bienenseuchenverordnung stellt hierfür die Rechtsgrundlage dar. Im § 1a der Bienenseuchenverordnung wird die Meldepflicht für Bienenvölker behandelt. Sie können die Bienenseuchenverordnung unter dem Link im Bereich Bienensachverständige aufrufen.

Zuständiges Veterinäramt, also die Verwaltungsbehörde für die Registrierung von Bienenhaltern (und nicht nur das) ist im Bereich des Bezirksimkerverein Alb-Lonetal e.V. das Landratsamt Alb-Donau-Kreis, das im Internet einen sogenannten Tierhalterantrag zum Download zur Verfügung stellt. Zur Registrierung Ihrer Bienen müssen Sie selbst tätig werden und den ausgefüllten Tierhalterantrag für den Bereich Bienen dem Landratsamt übersenden. Von dort erhalten Sie im Weiteren eine Registriernummer und sind somit als Bienenhalter erfasst. Siehe nachfolgenden Link zum Tierhalterantrag.


Sie wollen Mitglied im Bezirksimkerverein Alb-Lonetal e.V. werden?

Sofern die oben genannten Argumente Sie zu einen Vereinsbeitritt überzeugt haben sollten oder Sie sowieso beabsichtigen, Mitglied in unserem Imkerverein zu werden, dann haben Sie hier die Möglichkeit zum Download eines Mitgliedsantrags,  den Sie bitte ausfüllen und uns zukommen lassen.

Einwilligungserklärung für die Veröffentlichung von Mitgliederdaten im Internet

Vereinsaktivitäten können auf unserer Homepage veröffentlicht werden (siehe auch Datenschutzerklärung). Sollten hierbei personenbezogene Daten von Vereinsmitgliedern veröffentlicht werden, bedarf es aus Datenschutzgründen einer Einwilligung. Hierzu können Sie das nachfolgende Formular "Einwilligungserklärung für die Veröffentlichung von Mitgliederdaten im Internet" nutzen, um den Umfang der Veröffentlichung Ihrer persönlichen Daten selbst zu bestimmen.

Liste der vereinseigenen Leihgeräte